Wie kann es eigentlich angehen …

Derzeit betreibe ich 2 Webseiten, auf denen ich ausschließlich Bilder zeige. Das macht Spaß und ist schnell und bequem, da nicht noch ein Beitrag dazu geschrieben werden muss. Allerdings wundere ich mich über die Besucherverteilung zwischen den beiden Seiten …

iPhoneography

In farbwinkel zeige ich Bilder, die oft mit hohem Aufwand entstanden sind. Manchmal war buchstäblich eine halbe Weltreise nötig, um überhaupt ein entsprechendes Motiv vor die Kamera zu bekommen.

Unter iphoneography zeige ich ausschließlich Bilder, die mit dem iPhone entstanden sind. Der Aufwand? Meist nahe null, da alle hier veröffentlichten Bilder „Gelegenheitsfotos“ sind. Motiv gesehen, schnell abgedrückt und weitergegangen.

Nun könnte man meinen, dass die aufwändig entstandenen „Spiegelreflex-Bilder“ auch eine größere Leserschaft hätten, dem ist allerdings nicht so. ToyCam iphoneography hat farbwinkel bereits am 2. Tag nach dem Start der Seite mit mehr als doppelt so vielen Besuchern überholt. Welche Erklärungen gibt es dafür?

  • Ist die Zahl der Menschen, die sehen wollen, was mit einem iPhone möglich ist so groß?
  • Spontan entstandene Bilder sind „natürlich“ besser?
  • Instagram und Co, erzeugen einen Look, der schöner als das Original ist?

Auf jeden Fall scheint sich hier mal wieder zu bestätigen, dass die Kamera völlig egal ist …

Um zur Eingangsfrage zurückzukehren: Wie kann es eigentlich angehen, dass die “einfachen” Bilder mehr Besucher anziehen, als die von farbwinkel? Was denkst du, woran es liegt?

Jörn Daberkow

Ergänzende Links

  

Fotografie und Musik sind ein substanzieller Teil meines genetischen Codes und keine freie Entscheidung.

16 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Lieber Jörn,

    Emotionen werden immer vom Fotografen geweckt. Die Kamera dient immer nur als Arbeitsgerät. Ein gutes Auge ist mit keiner noch so guten Kamera ersetzbar. Vielleicht sind die “gestalteten Bilder” mit der vermeintlich besseren Kamera, manchmal zu analytisch. Dass die Bilder mit dem iPhone geschossen mehr Beachtung finden, ist glaube ich Zufall oder wir mögen das vertraut Nahe lieber.

    Zum Schluss finde ich fast alle Deine Bilder gelungen. Einige Momente sind halt besonders. Das so früh am morgen, wow!

    LG

    Peter

  2. Hi Jörn,

    das ist ganz eindeutig der “Instagramm Effekt”. Man muss ein Bild halt nicht lange ansehen oder auf Details achten, um es zu verstehen – man sieht nur noch Farben und Linien. Deswegen ist auch das Motiv häufig nebensächlich.

    Kommt bei der breiten Masse wohl deutlich besser an – Mainstream eben, ohne irgendwelche Instagramm-Bilder kritisieren zu wollen.

    Die “großen Künstler” auf 500px haben auch weit weniger “Fans” als die beliebteren Instagramm-Knipser.

    Hannes

  3. Moin Jörn,

    ToyCam klingt einfach viel “cooler” als Farbwinkel. Das zum einen. Zum anderen: Warum nicht beide Seiten zusammenlegen? Man könnte unterschiedliche Menüpunkte anlegen und auf ToyCam z. B. eben auch Bilder von Malle oder SanFran zeigen …

    Und: Nicht so viel auf Statistiken gucken :)

    Lieben Gruß,

    Niels

    • Morgen Niels,

      danke für den ersten Lacher des Tages (von wegen Statistik-Gucken) :-D

      Farbwinkel und ToyCam habe ich absichtlich getrennt, weil halt beide Arten zu fotografieren total unterschiedliche Qualitäten haben.

      • shiet öp die qualitäten. Den betrachter juckt es herzlich wenig womit das Motiv (wenn es denn gut eingefangen wurde) geschossen wurde. Es sei denn er ist Profi – aber mit einem Einleitungssatz kann man das auch innerhalb einer Domain trennen, denke ich.

          • Ja, Zustimmung. Das betrifft aber nicht die Wirkung der iPhone-Bilder. Die ist – unabhängig davon, ob man das mag – halt anders, als aus der DSLR.

        • Moin Niels,

          klar könnte man, aber ich hab mich vor einiger Zeit dazu entschlossen iPhone- und DSLR-Fotos zu trennen und dafür auch eine neue Domain gebucht. Daran möchte ich nichts mehr ändern.

  4. Hallo Jörn,

    vielleicht wird die Knipsseite auch einfach leichter gefunden? (Stichwort “iPhone” oder “Handyfoto”). Und dann könnte es daran liegen, dass sich für “gscheite” Fotos (wie man hier unten sagt ;-)) vielleicht auch eher “richtige” Fotografen interessieren. Knipsbilder treffen die breite Masse. :-)

    Ein Zusammenlegen der beiden Seiten wäre sicher eine gute Idee.

    LG, Judith

    • Hi Judith,

      das mit dem leichter gefunden werden ist eine Idee – wie auch das Argument mit den Fotografen vs “breite Masse”.

      Das mit dem Zusammenlegen finde ich nicht so gut. Ich hatte beide “Kategorien” bereits auf Farbwinkel, fand das aber nicht so gelungen und möchte das auch nicht zurück verändern.

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>