Olympus E-5: Zur Photokina?

Am 21. September beginnt in Köln die Photokina und damit gibt es ein wahrscheinliches Release-Datum für ein neues Flaggschiff von Olympus. Die E-3 hat inzwischen einige Jahre auf dem Buckel und wie man anhand der kleinen E-P1 sieht, blieb die Entwicklung nicht stehen. Das Micro Four Thirds Modell von Olympus bietet eine zur E-3 mindestens ebenbürtige Bildqualität. Was könnte (und sollte) eine neue Oberklasse-Kamera von Olympus also bieten?

Olympus E-3

Ich selbst setze die E-3 seit Juli 2008 ein und bin mit der Kamera sehr zufrieden. Die Stärken der E-3 sind

  • die Bildqualität bei gutem Licht
  • die Verarbeitung
  • der schwere Body
  • die Geschwindigkeit (5 RAW-Bilder die Sekunde und ein extrem rasanter Autofokus).

Nicht mehr zeitgemäß sind das Display auf der Rückseite und das Rauschverhalten des Sensors. Hier bietet bereits die kleine E-P1 mehr.

Eine mögliche E-5 müsste (und würde) also sehr wahrscheinlich ein 3-Zoll-Display und deutlich weniger Rauschen bei hohen ISO-Werten bieten. Sehr wahrscheinlich wird auch die Auflösung steigen. Ich könnte mir bis zu 16 Megapixel auf einem neuen Four-Thirds-Sensor vorstellen.

Die Frage ist, ob Olympus weiter ausschließlich auf Four-Thirds setzt … Tatsache ist, dass das Vollformat immer mehr Anhänger gewinnt. Zudem bieten nahezu alle Mitbewerber mehrere Sensor-Formate (von APS-C bis Vollformat) an. Zuletzt hat Leica mit der M9 ein Vollformat-Modell ins Angebot genommen und die Palette mit der S2 um ein noch größeres Sensor-Format erweitert, für das auch neue Objektive vorgestellt wurden. Olympus könnte ebenfalls einen solchen Schritt tun und damit das Angebot nach oben abrunden.

Interessant sind auch Gerüchte über einen 3 CCD „Trine“ Sensor, der eine bessere Bildqualität liefern soll.

Abgesehen von solchen Formatfragen: Was sollte eine neue Oberklasse-Kammera bieten? Video ist zumindest für mich nicht so relevant (wird aber wahrscheinlich von jedem gern „mitgenommen“). Durchaus relevant finde ich aber GPS. Wie oft habe ich mich schon geärgert, dass meine E-3 keine entsprechenden Daten aufzeichnet. Ich kann mir nicht immer merken, in welcher Gegend ich ein Foto geschossen habe und ein GPS-System in der Kamera wäre eine wirklich feine Sache.

Man sieht – so hoch sind zumindest meine Erwartungen an ein neues Topp-Modell von Olympus eigentlich gar nicht.

Jörn

  

Veröffentlicht von

Fotografie und Musik sind ein substanzieller Teil meines genetischen Codes und keine freie Entscheidung.

20 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Es ist unwahrscheinlich, dass Olympus den Sprung zu einem grösseren Chipformat wagt. Dagegen spricht schon die Tatsache, dass Olympus keinerlei Optiken bei APS-C / H oder FF oder MF aufweisen kann.

    Neben der E5, die ich als gesetzt betrachte, wird wohl Nikon aus allen Rohren feuern, denke da an eine Ablösung der D 300s, sowie Canon mit einem Nachfolger für die D 50 (welcher mit ziemlicher Gewissheit schon Wochen vor der Messe bekannt gegeben wird), Pentax mit ZWEI Modellen und der Ankündigung einer FF, Sony bringt wohl die Alpha 750 und Panasonic????

    Die Messe wird spannend, auch in Bezug auf EVIL – denn hier werden die Micro Fraktion ordentlich Gegenwind bekommen und der kleine Erfolg der 645D von Pentax weckt vielleicht auch den einen oder anderen Hersteller für diesen Sektor auf.

    Mein Wunsch an die Hersteller wäre, endlich einen gemeinsamen RAW Standard einzuführen, eventuell DMG. Es nervt einfach! Ausserdem wäre es wirklich nett, sich mehr um das Rauschverhalten im High ISO u kümmern, noch mehr MP sind nicht das Thema bei und Hobbisten, oder?

    • Hallo LG,

      du hast Recht – es ist wirklich unwahrscheinlich, dass Olympus sein Angebot um ein größeres Sensor-Format erweitert – aber theoretisch möglich … Leica hatte auch keine Gläser für das S2-Modell.

      Pentax mit zwei Modellen? Welche denkst du? Eine Vollformat von Pentax wäre schon interessant!

      Weniger Rauschen wäre nicht nur für den Hobby-Fotografen nett – darüber würden sich doch alle freuen.

  2. Der Four/Third hat ja seine Größe schon in seinem Namen – damit DARF er ja nicht wachsen (oder heißt er dann bigger Four/Third?) ;-)

    Über den 3CCD Trine-Sensor wurde jetzt schon lange nichts mehr berichtet. Ob und wie der jemals auf den Markt kommen wird bleibt wirklich ein Fall für die Kristallkugel. Umgekehrt ist es ja noch eine Weile hin bis zur Photokina.

    Was als gesichert anzunehmen ist wird die nachgeführte Auflösung auf aktuelle 12,3 MP sein. Größeres Display mit mittlerweile fast standardisierten 921K, vielleicht schwenkbar, wäre auch nicht verkehrt. Ansonsten den Autofokus nochmal anziehen, HDR-Funktion integrieren etc. Das übliche Programm wäre zu erwarten.

    GPS (mit eingebautem Navi und Sprachausgabe “das ist aber ein schönes Foto” :D) brauche ich persönlich ja gar nicht. Wenn ich mich nicht mehr an die Situation eines Bildes bzw. den Ort an dem ich es geschossen habe erinnere, dann ist es offensichtlich auch keiner Erinnerung mehr wert ;-)

    Bei Olympus scheint mir ein ganz klein wenig das Apple-Symptom aufzukommen. Lieber viele Endkonsumenten mit nettem Spielzeug bedienen, als sich im Profimarkt mit doch recht mächtigen Gegner abmühen. Die Updatefrequenz der DSLR’s bei Olympus ist mehr als schleppend, gemessen an Herstellern wie Canon oder Nikon so gut wie nicht vorhanden. Allerdings haben sie mit ihren EVIL-Systemen die Konkurrenz schneller auf den Plan gerufen, als ihnen vielleicht lieb war. Es wäre zu wünschen, dass sie einen geheimen Plan haben, was nach dem Four/Third-12.3 MP Sensor kommen soll. Noch ein EVIL-Modell in noch mehr stylischen Farben ist glaube ich nicht die Lösung!

    • Der mir wichtigste Punkt in deinem Kommentar: Die Updatefrequenz. Ich bin total froh, dass Olympus diese Hektik nicht mitmacht und eine Kamera wie die E-3 auch mal lange produziert. Das fand ich schon bei japanischen Autos nervig, dass man (gefühlte) 2 Wochen nach dem Kauf ein “altes” Auto hatte.

      12,3 MP? Ich bin sicher, dass es mehr werden! HDR brauche nun ich nicht (mehr). War heute zufällig auf Flickr unterwegs und habe wieder feststellen müssen, dass ich HDR nichts mehr abgewinnen kann. Was GPS angeht: Na ja … In Norwegen und in den USA bin ich sozusagen alle 200-500 Meter angehalten, um ein oder zwei Bilder zu machen. Es ist hinterher (ich glaube ich hatte rund 5.000 Fotos – weiß ich aber nicht mehr) – es ist hinterher unmöglich sich noch genau zu erinnern, wo das war (jedenfalls für mich). Wenn ich mir dann anschaue, dass heute jedes 2. Handy einen GPS-Chip eingebaut hat – dann kann es nicht so aufwändig sein, so ein Dingens auch in eine gute Kamera einzusetzen.

  3. @Jörn
    “Ich bin total froh, dass Olympus diese Hektik nicht mitmacht …”

    In Falle der digitalen Fotografie heißt es aber auch, dass ich die laufende Entwicklung nicht mitmache, zumindest nicht auf allen angebotenen Geräten. So kommt es dann, dass eine 599,- Euro Evil-Kamera einen höher aufgelösten und rauschärmeren Sensor hat, als deine E-3. Ich sehe das Problem nicht, die E-3 Typenbezeichnung mit einem Buchstaben (wie zB Nikon) zu versehen und damit eine sanfte Modellpflege zu betreiben, ohne gleich ein neues Gehäuse mit mehreren Features mit einzuschleifen. Aktuellen Sensor rein (ist ja gleich groß, sollte produktionstechnisch kein Beinbruch sein), und das Modell auf E-3x umbenennen. Fertisch.

    HDR war falsch von mir. Ich meinte DR (ich weiß schon dass das “H” nur “high” heißt). Dynamic Range Funktion als Erweiterung des Belichtungsumfangs für entsprechende Lichtsituationen, nicht die unrealistischen kinki superbunt Fotos, die man landläufig so als HDR-Produkte präsentiert bekommt. DR hat ja mit zB der Farbsättigung überhaupt nix zu tun.
    Hätte eine Kamera dieses Feature nicht, würde man ja als ambitionierter Fotograf die obligate Belichtungsreihe schießen, und dann erst recht im Bildbearbeitungsprogramm die Bilder zusammenrechnen. Eingebaut würde es einfach Zeit ersparen.

    Mir sind all’ die Features wie Geotagging, Gesichtserkennung und was weiß ich noch (habe die Datumseinblendung bei analogen Kameras schon gehaßt) gänzlich wurst. Ganz im Gegenteil. Nur das Ergebnis zählt. Ob das jetzt bei Blende xy mit der Belichtungszeit Hausnummer gemacht wurde ist, wenn das Bild letztlich am Rechner gelandet ist, egal. Bei der Aufnahme selbst muss ich wissen was ich mache. Ob das dann mitgespeichert wird oder nicht, ist mir selbst völlig egal. Da bin ich ganz sicher richtig “oldschool”, aber ich würde keinen Cent mehr für solche Möglichkeiten ausgeben.

    Ich halte dir die Daumen, dass Olympus sich richtig anstrengt. Du hast ja jede Menge gute Linsen für dieses System. Da wäre es ja richtig schade, wenn die nicht weiter ihren Einsatz finden würden.

  4. “Ich sehe das Problem nicht, die E-3 Typenbezeichnung mit einem Buchstaben (wie zB Nikon) zu versehen und damit eine sanfte Modellpflege zu betreiben, ohne gleich ein neues Gehäuse mit mehreren Features mit einzuschleifen.”

    Da hast du Recht!

    Was DR angeht – so eine Funktion bietet die E-3. Damit “saufen” dunkle Bereich nicht so sehr ab und helle zeigen noch eine Zeichnung.

    Meine aktuelle Lage lässt den Kauf einer E-5 mit Sicherheit nicht zu, so gesehen werden meine Gläser weiter an der E-3 ihren Dienst tun. Ich mag die E-3 wirklich sehr und eigentlich fehlt mir in der Hauptsache nur GPS. Dafür möchte ich aber kein externes Gerät anschaffen – das soll IN der Kamera sein. Irgendwann ist auch mal wieder Geld da und dann wird das gekauft.

  5. Hi Joern,

    Pentax wird wohl einen Nachfolger der K7 mit einem hoffentlich neuem Sensor präsentieren. Ausserdem denke ich, dass Hoya ein Mittelklasse -Modell ins Rennen schickt. Die VF wird in Köln unter vorgehaltener Hand gezeigt werden, aber mehr auch nicht. Die Gerüchte um 3/4 Objektive von P/H halte ich für unwahrscheinlich. Vielmehr wird Pentax sich um den MF Markt bemühen, die 645 scheint durchaus ein Überraschugserfolg zu werden.

    Olympus sieht seine Zukunft sicherlich bei den Pens. Die E-5 wird ohne Zweifel ein tolles Teil, aber die Chancen auf einen Verkaufsschlager im Profisortiment wird auch dieser Kamera nicht vergönnt sein.

    Wie gesagt, alles nur meine Spekulation. Kann auch alles ganz anders kommen……..

    LG

    PS: Wie wäre es einmal mit einer gemeinsamen Petition in Sachen RAW- Standart?????

    • Hallo LG,

      einen Nachfolger für die K7 halte ich schon wegen der K-x für sehr wahrscheinlich. Wen man den Berichten glauben darf, rauscht diese Kamera außerordentlich wenig – und erheblich später als die K7. Das teurere Modell sollte aber die Messlatte vorgeben ..

      Von der 645 habe ich noch kaum etwas mitbekommen. Muss gleich mal auf die Suche gehen!

  6. Man munkelt, Panasonic sei bei der Photokina mit der GH2 dabei (große Schwester der kürzlich vorgestellten G2). Von einer GF2 gibt’s auch Gerüchte. Besonders letztere fänd ich sehr spannend.

    Im Grunde ist die G2 ja schon chic, da sie – im Gegensatz zur G1 – auch Video kann. Im Hinblick auf Video soll die GH2 dann wieder etwas mehr zu bieten haben.

  7. Ich habe “nur” eine E-520 und würde mir von einer E-5 wünschen, dass sie kleiner und leichter wird als die E-3

    Wenn ich eine große und schwere Kamera will, dann kann ich auch eine APS-C-Kamera wie die tolle D300 oder 50D kaufen. Mit 4/3s kann man kleinere Objektive bauen, da wären auch kleinere SLR-Kameras nett

    Wenn nun wer sagt, “nimm halt eine E-30 oder behalt Deine Kamera”, dann fehlt denen

    * die Abdichtung. Pentax zeigt vor, dass das auch bei kleineren Kameras geht, warum also nicht auch mit ein bisschen weniger “Klotz” als bei der E-3. Da ich nie mit Autos über meine Kameras fahre, täte es für mich auch ein Kunststoffgehäuse mit Abdichtung, es muss nicht gleich Magnesium sein.

    * ein toller Sucher
    denn der ist bei der E-520 schon arg klein und für Brillenträger sind die Anzeigen am rechten Rand oft unsichtbar. KB-Sucher kommen wohl nicht mehr, aber ein bisschen größer wäre nett zum “Komponieren” oder für die visuelle Schärfenkontrolle.

    Was auch noch nett wäre:
    * Mode-Dial mit C1-Cx Custom Settings
    * Movie (natürlich nicht die reine Fotolehre, aber es ist schon ärgerlich, wenn die Kinder mal was lustiges machen, das auf Film besser rüberkommt als am Foto, und man hat “nur” die SLR dabei.)

    Den Rest haben die Vorposter schon erwähnt (hochauflösendes, größeres Display, (H)DR, neuere Sensortechnologie.

    Und wenn es nur eine E-50 wird, soll mir das auch recht sein ;-)

    • Hallo Siegfried,

      stimmt, die E-3 ist wirklich ein Klotz oder wie man es auch öfter liest: ein Bolide. Ich mag dieses Gehäuse gerade wegen des Umfangs und des Gewichts, weil sich darüber bei mir ein professionelles Feeling ergibt, das mit einfach mehr Spaß bringt. Das gehört sicher auch irgendwie in den Bereich Esotherik und ich behaupte jetzt auch nicht, dass ich mit einem schwereren Body bessere Bilder mache – aber ich würde immer zu einer großen und schweren Kamera tendieren. Der Sucher der E-3 ist schon recht gut. Noch besser habe ich es nur bei einer Vollformatkamera gesehen.

  8. Lass das nicht deine Pen hören, schonst spuckt sie vor Eifersucht den Akku aus. :-)
    Bei mir ist es inzwischen genau umgekehrt, ich bin froh wenn die Teile nicht schwerer und größer als nötig sind.
    Zur Zeit macht mir die GF1 mit dem Pfannkuchen am meisten Spaß.
    OT Ende. ;-)

  9. Oh ja, bislang sehr sogar.
    G1 und GF1 + mittlerweile 4 Linsen.
    Ist auch erst seit kurzem, aber macht mir seit der lang zurück liegenden analogen Spiegelreflexzeit und folgender digitaler nebenher Knipserei mal wieder richtig Laune auf mehr.

    Aber ist ein wenig OT hier. ;-)

  10. 14-45 Kit war bei der G1, 45-200, das 20er und weil mir das Panasonic 7-14 zu teuer ist bin ich auf das Olympus M.ZUIKO
    ED 9-18mm ausgewichen. :-)
    Das reicht erst mal zum spielen. Wenn die Laune bleibt dann kann man ja in Zukunft ev. mal ein Auge auf noch wertigere ala Leica DG Macro Elmarit und so werfen.
    Wichtiger im Moment ist aber Zeit zu finden vorhandenes zu nutzen und den Wechsel von der analogen zur digitalen Dunkelkammer hab ich auch bislang noch nie wirklich vollzogen.
    Wobei ich aber eher zu denen gehöre die da meinen, was nicht im Kasten schon gut ist wird auch im Kastl nix gscheits. :-)

  11. Hallo Gerd,

    das reicht erstmal zum Spielen? Das denke ich aber auch! :-)

    7-14 mm – da träume ich immer noch vom Olympus-Original. Das hatte ich in den USA dabei und war begeistert … Seufz …

  12. Also ganz einfach. Wenn ein Nachfolgemodell der E3 kommt (vermutlich E5) dann soll sie bitte folgendes haben: Mehrfachspotmessung wie bei der legendären OM4. Das wäre mal was. Nicht diesen ganzen HDR-Kram.

  13. Ich warte eigentlich auf einen Nachfolger der E-330. Die E-3 habe ich bisher noch nicht getestet, aber alle anderen Modelle inklusive der E-30, die m.M. nach auch nicht an die 330 heranreicht. Sie ist relativ klein, leicht und trotzdem gut verarbeitet. Das einzige was mich etwas stört ist der relativ dunkle Sucher. Ein paar mehr Pixel, besseres Rauschverhalten und ein größerer Monitor wären freilich auch nicht schlecht …

  14. Es waere schoen endlich diesen nervigen Spiegel in der E-X loszuwerden. Man benutzt sowieso meistens den LiveView und fuer Situationen, in denen die Sonne zu hell ist, koennte man einen kleinen Screen in den View Finder packen. Ein groesserer Monitor ist sowieso ein Muss. Wenn ich meine Kollegen mit ihren Kameras mit den grossen Monitoren sehe, werde ich immer neidisch. Auch eine Sprachnotizfunktion waere sinnvoll. Damit kann man z.B. Namen hinterlegen (Red Carpet, Events), bevor man die Aufnahmen macht. Ich stimme zu, eine dreifach Spot Messung ist nicht mehr zeitgemaess. Auch die Geschwindigkeit zwischen Ausloesung und der Aufnahme ist noch immer zu lang. Ansonsten eine kleiner Seitenhieb, 5000 Aufnahmen vom Urlaub? Manchmal ist Klasse besser als Masse, Kein Wunder wenn man sich nicht mehr an jede Aufnahme erinnern kann. GPS ist vielleicht gut, aber wen interresiert es, das dieses Bild an 60° 23′ N, 5° 20′ O gemacht wurde, wenn diese Ortsangebe im Niergentwo ohne Namen ist.

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>