Neue Apple-Produkte 2014

Der Jahreswechsel steht unmittelbar vor der Tür und allenthalben berichten die einschlägigen Seiten über zu erwartende Apple-Produkte. Ich hab da auch so meine Vermutungen und eine davon hab ich noch nirgendwo gesehen – dabei scheint sie mir besonders wahrscheinlich – und zwar ein …

iMac mit Retina-Display

Wir können wohl davon ausgehen, dass alle Apple-Displays in naher Zukunft über die höhere Auflösung verfügen werden. Beim iMac wird’s vermutlich so laufen, wie beim MacBook Pro: Ein oder zwei Modelle, die noch ohne Retina erhältlich (und damit günstiger) sind und die „iMac-Oberliga“ nur noch mit hoher Auflösung.

Für Apple dürfte es wichtig sein, dass Mac-Pro-Interessenten Retina-Displays aus eigener Produktion im Store finden. Ich bin nur unsicher, ob Apple auch Modelle bringt, die kleiner als 27 Zoll sind. So oder so ist wohl davon auszugehen, dass diese Displays auch an einem erneuerten Mac mini laufen müssen.

iPhone 6

Dass Apple in 2014 ein iPhone 6 bringt, ist klar – nur nicht in welcher Form es erscheint. Ich bin sicher, dass Apple sich dem Trend zu größeren Displays nicht länger verschließen kann. Unlogisch wäre (in meinen Augen), wenn es nur wenig größer wäre. Wenn, dann wird es ein substanzielles Upgrade geben. Meine Vermutung: mindestens 5 Zoll. Womöglich noch etwas größer. Das iPhone 5S wird für all jene im Programm bleiben, die lieber ein hosentaschenkompatibles Smartphone nutzen wollen.

Nebenbei glaube ich nicht, dass wir ein neues Plastik-iPhone sehen werden. Angesichts der geringen Preisdifferenz haben vermutlich vergleichsweise wenige Kunden zugegriffen.

Aperture Pro X

Kunden mit höheren Softwarew-Ansprüchen stehen inzwischen Final Cut Pro X und Logic Pro X zur Verfügung. Die verbliebenen zwei Aperture-User hoffen natürlich auch für ihre Software auf ein Pro-X-Update.

Mit der Veröffentlichung des Mac Pro wurde ein Aperture Pro X deutlich wahrscheinlicher. Sollte ich mit dieser Gedankenkette richtig liegen und ein Mac Pro die Empfehlung für ein neues Aperture sein, könnte man davon ausgehen, dass die neue Bildverwaltung mit RAW-Konverter sehr leistungsfähig ist. Da Apple es seinen Kunden grundsätzlich möglichst einfach macht, gehe ich mal vorsichtig von einer automatischen Objektiv-Korrektur aus. Ich weiß zwar nicht, woher Apple die entsprechenden Daten nehmen will, aber ein solches Feature wäre die Minimalanforderung für ein Aperture Pro X. Vielleicht werden wir bei der Gelegenheit auch erfahren, ob die entsprechenden Module im eigenen Haus entwickelt wurden, oder von einem Drittanbieter stammen.

In einem meiner Aperture-Artikel habe ich mal die Kartendarstellung bemängelt, wenn man Fotos mit Geodaten importiert. Inzwischen hat Apple in Sachen Karten deutlich aufgeholt. Ich vermute also, dass die Kartendarstellung in Aperture Pro X zumindest mit der von Lightroom gleichziehen wird.

Apple Fernseher / iWatch

Ich weiß natürlich, dass die üblichen Gerüchteseiten auch über einen Apple-Fernseher und eine iWatch spekulieren. Ich halte beide Produkte für gut möglich, bin aber nicht der passende Kunde. Fernsehen interessiert mich schon seit langem nicht mehr. Apple hätte das Produkt deutlich früher bringen sollen, denn ich bin davon überzeugt, dass die Tage des Fernsehens gezählt sind. Da ist es auch völlig egal, ob das nun öffentlich-rechtliche Sender oder RTL und Co. sind. Das Programm ist bei allen (in leicht unterschiedlichen Nuancen) gleichermaßen belanglos, verzichtbar und öde.

Was die iWatch betrifft: Ich kann mir aktuell keine Funktionalität für so einen „Armbandcomputer“ vorstellen, der mich dazu bringen würde, so ein Produkt zu kaufen. Aber wir wissen alle, dass Apple immer wieder Dinge bringt, die man unbedingt haben will. Lehnen wir uns also zurück und schauen, womit die iWatch punktet.  ;-)

Euch einen guten Rutsch nach 2014

Jörn Daberkow

Hamburg auf dem iPad

Bildschirmfoto 2014-01-09 um 11.36.16

  

Veröffentlicht von

www.hamburger-fotoblog.de

Fotografie und Musik sind ein substanzieller Teil meines genetischen Codes und keine freie Entscheidung.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin eigentlich gut ausgestattet was Technikkram angeht.
    Bei mir steht somit nichts genau auf den Plan was angeschafft werden soll:

    Laptop funktioniert noch (Wird aber schon angefangen zu sparen, weil in 1 – 2 Jahren, wird er wohl ins Jenseits gehen), Handy ist auch neu, Fernseher funktioniert noch,…

    • Hey Chrissy,

      bei mir auch nicht. iMac und iPad haben noch Garantie. Ich muss allerdings gestehen, dass ich gern einen iMac mit Retina-Display hätte.

      Fernsehen vermisse ich so was von gar nicht … Ich bin nur immer erstaunt, wie sich alles verändert. Wenn ich mal irgendwo bin, wo ein Fernseher läuft – da merke ich, dass ich die Werbung gar nicht mehr kenne. Ich bin dann immer ganz neugierig, um welches Produkt es geht. :-)

    • Ich ahne, woher der rührt … :-)

      Spielst du zufälligerweise auf die alten Zeiten auf einer gewissen Apple-Plattform an, in denen ich mich über das iPhone ausgelassen habe? :-)

  2. Na klar !

    Das ist mir derart im Gedaechtnis haengen geblieben, da muss ich heute noch lächeln wenn ich entsprechende Artikel in deinem Blog lese. Aber ich muss das nicht immer entsprechend kommentieren, nur manchmal, da ueberkommt es mich sozusagen :-)

  3. Hey Jörn! :)

    … wer ist denn der andere Aperture User?

    Bei mir läuft Aperture immer noch auf meinem iMac und ich bin, vielleicht auch wegen Wechselträgheit und niedrigeren Ansprüchen an den Workflow, trotz alle dem recht zufrieden damit. Vielleicht nutze ich auch gar nicht alle Facetten des Programms und kann mich deshalb nicht beschweren. Dennoch ist es eine gewohnte Umgebung, bietet, auch dank der vielen Plug-ins, alles was ich bisher benötigte. iPhoto ist mir definitiv zu verspielt einen gewisse “professionelle” Oberfläche mag ich dann schon.

    Viele Grüße aus dem Rheinland

    Tino

    P.S. ich werde mich jetzt mal wieder öfter zu Wort melden … Soweit es die Zeit zulässt.

    • Hi Tino,

      freut mich, dich zu lesen! Neben dir kenne ich noch 2 weitere Aperture-User. Ihr seid also zu dritt. ;-)

      Die gewohnte Umgebung ist wohl auch bei den anderen der Grund dafür, dass sie der Apple-Software die Treue halten. Solange man ohne die zusätzlichen Möglichkeiten von Lightroom auskommt, passt es ja auch – vor allem, wenn man auf Aperture eingearbeitet ist. Und die Oberfläche mag ich auch lieber. Ich will nur auf keinen Fall auf die erweiterten Möglichkeiten von Lightroom verzichten. So weit geht meine Aperture-Zuneigung dann doch nicht.

      Freut mich, dass wir uns wieder öfter lesen werden! Bis bald! :-)

      Jörn

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>